YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grundprogramm der Partei
„Aktion Bürger für Gerechtigkeit“ (ABG) 

– Präambel –

Die  ABG  ist eine Partei, die für eine Politik des Friedens, der sozialen Gerechtigkeit und des Fortschritts eintritt. Sie will insbesondere die staatstragende Funktion der Gesellschaft durch überzeugendes, aufrichtiges und am Gemeinwohl orientiertes Handeln stärken. Sie will eine heterogene und demokratische Gesellschaft, in der alle Gesellschaftsformen teilhaben und mitwirken. Durch Förderung und Stärkung der sozialen und gerechten Marktwirtschaft und der flächendeckenden sozialen Gerechtigkeit sollen Spannungen verhindert und Völkerverständigung und Integration gefördert werden. Die ABG strebt Weltoffenheit, Fairness und Freundlichkeit sowie sozialen Frieden an.

Ebenso ist die Würde des Menschen Ziel und Ausgangspunkt der Politik der ABG. Demokratie bietet viele Möglichkeiten. Sie stützt Kooperation und organisiert Solidarität über unterschiedliche soziale Lagen, hinweg über Generationen und Herkünfte. Verbundenheit, Zusammengehörigkeit und Hilfe verbindet Völker.

Neben einem gerechten Gesundheits- und Sozialsystem strebt die ABG Völkerverständigung an, auch grenzübergreifend, und positioniert sich klar gegen jegliche Form von Rassismus. Gemeinsame Friedensaktionen und Friedensprojekte sollen realisiert werden. Die Suche nach gemeinsamen Lösungen soll in vertrauensvoller Kommunikation gemeinsam eine Welt des Friedens erschaffen. Das Bild der ABG ist geprägt von Gleichheit und Gleichwertigkeit allen menschlichen Lebens.

Die ABG versteht sich weiter als Förderer der zivilgesellschaftlichen Organisation, als Partner von Nichtregierungsorganisationen, Kirchen und Gemeinschaften. Der Blick der ABG gilt ebenso den internationalen Konflikten und diesbezüglichen Lösungsansätzen. Sie unterstützt transnationale Bündnisse sowie internationale Demokratisierung einer globalen Öffentlichkeit. Sie steht für neue Ideen und strebt die Eindämmung übermäßiger Bürokratie und Reglementierung an. Politik sollte von den Menschen verstanden werden. Die Menschen erwarten von ihren Vertretern Ehrlichkeit, Respekt, Verständnis und klare Entscheidungen. Wir brauchen Werte und ein neues politisches Miteinander: Transparenz, Fairness und Gerechtigkeit. Die ABG sieht sich als Brückenbauer aller Gesellschaftsgruppen durch einen respektvollen Dialog auf Augenhöhe mit allen Menschen.

Die Mitglieder der ABG erkennen den demokratischen Rechtsstaat und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland an. Die Partei strebt realpolitische und praktikable Lösungen an. Die Würde des Einzelnen stellt die Richtlinie allen Handelns dar. Innovation und Gerechtigkeit sollen für neue politische Ansätze sorgen.

„Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen.“

Abraham Lincoln

„Der Entschluss, gemeinsam mit gleichgesinnten Freunden eine Partei zu gründen, die Deutschland und dem deutschen Volke dient, erforderte Mut.“
(Alfred Dorn)

Alfred Dorn erkannte als ehemaliger Gewerkschaftsfunktionär und freigestellter Betriebsrat eines Großkonzerns schon früh, dass in der Wirtschaft meist Gewinne, das Zufriedenstellen von Aktionären sowie das Einstreifen von Tantiemen im Vordergrund stehen.

Der Mensch zählte dabei bisher meist nur als bloßer Kostenfaktor.

Auch die vielen friedvollen, teilweise verzweifelten Menschen, die er in den vergangenen Monaten in Berlin und in vielen anderen Städten gesehen hat, die für die Freiheit und den Frieden gegangen sind, haben ihn dazu bewegt, aufzustehen und gemeinsam mit und für diese Menschen eine neue, friedvolle und der Menschheit dienende Politik zu verankern.

Mit im Gepäck: Zuversicht, Neugier und die Vision für Veränderung.

Alfred Dorn

1. Vorsitzender der Partei "Aktion Bürger für Gerechtigkeit"

Alexandra Kolb sieht die Aufgabe der Politik in erster Linie darin, die Interessen und das Wohl Deutschlands und des eigenen Volkes zu wahren.

Dies sieht sie jedoch seit geraumer Zeit nicht mehr gewährleistet.

Aus diesem Grund hat sich die Juristin entschlossen, politisch aktiv bei der Gestaltung für die beste Zukunft Deutschlands und seiner Bevölkerung – insbesondere auch für die zukünftigen Generationen – mitzuwirken.

Im Namen von „Aktion Bürger für Gerechtigkeit“ setzt sie sich für mehr Transparenz, Wahrheitsfindung und Gerechtigkeit in Deutschland ein.

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“
Mahatma Gandhi

Alexandra Kolb

2. Vorsitzende und Generalsekretärin der Partei "Aktion Bürger für Gerechtigkeit"

Eva Hemm, Mutter von drei Kindern, hatte bisher um Politik immer einen großen Bogen gemacht. Früher hatte sie sich schlecht damit gefühlt, Deutsche zu sein. Dieses Gefühl hat sich gewandelt und sie schätzt ihre deutschen Wurzeln.

Die Politikerin möchte dazu beitragen, dass das deutsche Volk wieder seine eigene Kultur und seine Werte kennt und stolz darauf ist. In die Ebene der Politik möchte sie wieder Gerechtigkeit und Frieden für Deutschland bringen.

Eva Hemm

3. Vorsitzende und Schatzmeisterin der Partei "Aktion Bürger für Gerechtigkeit"

Wir sind eine neue Partei und setzen uns dafür ein, dass alle Menschen in friedvollem Miteinander und in Einklang mit der Natur leben. Wir befinden uns in einer Zeit des großen Umbruchs und des Wandels, in der Veränderungen in vielen Bereichen unserer Gesellschaft dringend erforderlich sind. Unsere Programme sind langfristig ausgerichtet und es ist uns bewusst, dass wir diese Veränderungen nur stufenweise umsetzen können. Wir streben einen Wandel zum Besten aller an – ein Leben in gerechtem Frieden und Freiheit. Diese lebendige Vision ist es, die uns sicher sein lässt, dass wir mit unserer Partei das Beste für Deutschland und sein Volk bewegen werden. 

Die Stärke ist das Volk!